Ribal Molaeb 150x150„Besonders der Klang der Bratsche des 23-jährigen Ribal Molaeb mutete wie aus einer anderen Welt an. Vielleicht hatte die Zeder des Libanon ihre Hand im Spiel des im West Eastern Divan Orchester von Daniel Barenboim spielenden Libanesen, der noch eine große Karriere vor sich haben dürfte“. (SüdwestPresse2015)

Ribal Molaeb, 1992 im Libanon geboren, begann sein Studium am Mozarteum Salzburg und setzte es an der "Universität für Musik und darstellende Kunst Wien" fort, wo er 2018 mit Auszeichnung abschloss. Er ist in Deutschland regelmässiger Gast des "Kammermusikfestivals Hohenstaufen" und ist Mitglied im „West Eastern Divan Orchester“ von Daniel Barenboim.

2016 wirkte er als Solobratschist im „Webern Symphonie-Orchester“ unter der Leitung von Semyon Bychkov im Wiener Musikvereinmit. In der Saison 2018/19 spielte Ribal Molaeb zusammen mit der Pianistin Nanako Pohl sein Rezital im Wiener Musikverein. Im Sommer 2015 gründete er das „Molaeb Festival For Chamber Music And Fine Arts“, das jährlich im Jamil Molaeb Museum, Libanon, stattfindet. Ausserdem ist Ribal Molaeb auch künstlerischer Direktor des Kulturvereins-Sumito in Zürich.

Ribal Molaeb unterichtet ab März 2019 in der YAMAHA Music School Zürich Bratsche und Geige.